Gelungener Saisonauftakt der Herren

Mit zwei ungefährdeten 3:0 Siegen kehren die Männer des TSV 04 Feucht von ihrem ersten Saisonspieltag aus Schwaig zurück.

Herren des TSV Feucht belohnen sich trotz hoher Eigenfehlerquote

Im ersten Spiel ging es gegen den Bundesliga-Nachwuchs des SV Schwaig. Die Mannschaft des TSV 04 Feucht kam gut ins Spiel und führte zu Beginn gleich 4:0. Durch zu viele Fehler bei den ersten Aufschlägen und eine auch sonst zu hohe Eigenfehlerquote, hielten die Männer von Trainer Andreas Metzner die jungen Schwaiger unnötig lange im Spiel. Der Satz wurde zwar am Ende mit (25:14) gewonnen, doch die Mannschaft sich einig, das die Eigenfehler abgestellt werden müssen.

Aller guten Vorsätze zum Trotz wurde die Eigenfehlerquote sogar noch gesteigert. So führten die jungen und mutig aufspielenden Schwaiger zu Beginn des Satzes mit 7:5. Die TSVler besannen sich nun wieder auf ihre eigene Stärke, spielten souverän nach den Vorgaben ihres Trainers und gewannen auch den zweiten Satz deutlich mit 25:12.
Nun war die Marschrichtung klar: den dritten Satz noch deutlicher und mit noch weniger Fehlern gewinnen. Die Feuchter spielten von Beginn des Satzes an überlegt und mit Durchschlagskraft im Angriff. Gegen die körperliche Überlegenheit und deutlich größere Erfahrung der Feuchter fanden die mutig kämpfenden Schwaiger Jugendspieler kein Mittel mehr. So ging auch der dritte Satz verdient mit 25:7 an die Feuchter.

Es geht nur nach oben – Zweites Spiel, zweiter Sieg

Im zweiten Spiel wartete mit dem SC Egloffstein der Absteiger aus der Bezirksklasse. Diese hatten im ersten Spiel gegen Schwaig ebenfalls mit 3:0 gewonnen. Mit dem Wissen, das es ein ganz anderes Spiel bevorsteht, gingen die Männer des TSV 04 Feucht konzentriert in diese Partie. 
Mit weniger Eigenfehler und immer wieder druckvollen Aufschlägen von Diagonalangreifer Johannes Sußner ging der erste Satz klar mit 25:16 an die TSVler.
Die Egloffsteiner hielten aber kämpferisch dagegen und gingen im zweiten Satz verdient mit 11:7 in Führung. Doch die Feuchter spielten stark und konzentriert ihr Spiel und drehten die Partie wieder zu ihren Gunsten, sodass am Ende ein 25:18 für Feucht auf der Anzeigentafel stand. Auch der letzte Satz war bis zur Mitte hin eng umkäpft, doch die TSVler gewannen auch diesen mit 25:18. So gab es am Ende den zweiten 3:0 Erfolg des Tages zu feiern.

Auch wenn damit die ersten sechs Punkte auf dem Weg zum Saisonziel Aufstieg eingefahren sind, waren sich die Metzner-Jungs einig, dass es noch einige Luft nach oben gibt. „Man hätte in der einen oder anderen Situation noch souveräner agieren können“, meinte Kapitän Tobias Wolfsteiner. Trainer Andreas Metzner schlug nach dem Spiel in dieselbe Kerbe: „Klar wissen wir, dass wir noch Baustellen haben, aber was soll ich nach einem perfekten Saisonstart denn sagen?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.