Es gibt nur eine Richtung: nach Oben! Die neuformierte Feuchter Herren startet in die Saison

Samstag, den 19.10.2019 startet die Volleyball Herrenmannschaft des TSV Feucht pünktlich um 14h beim Gastgeber SV Schwaig top motiviert in die neue Saison.

Nach intensiven Trainingseinheiten und einem generellen Neustart der Mannschaft wird sich zeigen, was die Jungs alles schon umsetzen können.

Während Trainer Andreas Metzner seine Spieler in jeder Trainingseinheit mit neuen und interessanten Impulsen einen Schritt weiter nach vorne bringt, arbeitet die Mannschaft höchst motiviert an einer effektiven Kommunikation und Athletik auf dem Spielfeld. Besonders erfreulich ist, dass viele Spieler die schon einmal in anderen Vereinen geschnuppert und gespielt haben nun bei ihrem Ur-Verein zurück sind.

Leider werden zum Saisonstart Corbinian Flegler und Panos Panagakos leicht verletzt zuschauen müssen, aber die Hoffnung ist groß, dass die beiden rechtzeitig zum zweiten Spieltag wieder fit sind.

Das Ziel der Mannschaft für die anstehende Saison ist zweigeteilt. Zum einen ist die klare Marschrichtung erfolgreichen Volleyball zu spielen und am Ende den direkten Aufstieg zu sichern. Zum anderen soll diese Saison genutzt werden, um als Team zu wachsen, jeden einzelnen Spieler zu verbessern und so die bestmöglichen Voraussetzungen für alle anstehende Ziele zu schaffen.

Wer der Neustart einer neuformierten und ehrgeizigen Männermannschaft nicht verpassen will, der sollte sich die Spiele 2 & 3 am kommenden Samstag in Schwaig nicht entgehen lassen.

Paukenschlag zur Bezirksligapremiere

Nachdem die beiden Feuchter U16-Teams bereits Anfang Oktober, ohne Satzverlust, mehr als erfolgreich in die Saison starteten, durften am vergangenen Sonntag nun auch die U14-Mädels ihre Schuhe für die Punktejagt schnüren. Während die zweite Riege vor heimischer Kulisse mit drei klaren Siegen überzeugen konnte, hielt die „Erste“ die Feuchter Farben in Ansbach hoch. Gegen keine Geringeren als den TV Bad Windsheim und den SV Schwaig standen am Ende zwei klare 2:0 Siege zu Buche.

Sich gegen die „Großen“ im Bezirk beweisen, zeigen was man zwischenzeitlich gelernt hat und dann sehen wie hoch die berühmten Lorbeeren hängen. Das waren Sätze, die sich die Feuchter vor dem Spieltag auf die Fahne geschrieben hatten, ging es doch gegen die Schwergewichte der zurückliegenden Saison. Was die Truppe allerdings in der Partie gegen den Stützpunktnachbarn vom TV Bad Windsheim aufs Parkett zauberte, ließ selbst Coach Wolfsteiner die Augen übergehen. Mit einer Kaskade an druckvollen Aufschlägen, gepaart mit einer sattelfesten Annahme wurden die TV’ler förmlich überrollt (25:8). Entsprechend wurde in Satz zwei umgestellt und Rica Knakrügge übernahm für Lena Zeh. Nachdem das Küken der Mannschaft ihre anfängliche Nervosität abgeschüttelt hatte, wusste auch sie bei ihrem Premierenauftritt zu überzeugen. Zur Satzmitte kam der Feuchter Zug wieder richtig ins Rollen und die Truppe wurde im Angriffsspiel wieder variabler, neben kurz gelobten Bällen fanden mehr und mehr Angriffsschläge den Weg ins gegnerischer Feld, als Lohn für den mutigen Auftritt, stand am Ende ein 25:19 auf dem Papier.

Ein ähnliches Bild zeigte sich im Spiel gegen den SV Schwaig. Auch hier hinderten die Feuchter, dank starker Aufschläge, den Gegner daran druckvoll anzugreifen. Was zur Folge hatte, dass die Truppe auch aus einer starken Abwehr im eigenen Angriff mutiger agieren konnte. Vermehrt wurde das sichere Zuspiel in Angiffsschläge umgemünzt. Dass die neu gelernte Technik noch nicht hundertprozentig sitzt, machte sich in der steigenden Fehlerquote bemerkbar. Bemerkenswert war dabei allerdings, dass es die Mädels auch ohne große Ansagen von der Trainerbank schafften, das Spiel trotz einiger Ungenauigkeiten nie aus der Hand zu geben (25:16, 25:19).

„Das unser Aufschlag eine Waffe sein kann, war uns bewusst. Die Crux an der Geschichte ist dabei nur ein gesundes Maß an Risiko zu gehen, aber exakt das haben die Mädels heute perfekt umgesetzt. Es freut mich zu sehen, dass die Truppe den Schneid besitzt, sich an den neuen, noch nicht gefestigten Techniken auch in engen Situationen zu versuchen. Genau dieser Mut war heute unser Erfolgsgarant“ resümierte Wolfsteiner nach dem Spiel.

3 Siege zur Premiere der U14-2 in der BKL1

Nach dem erfolgreichen letzten Wochenende beider U16-Teams waren am Sonntag nun beide U14-Mannschaften mit ihrem ersten Spieltag der Saison an der Reihe. Die U14-1 reiste nach Ansbach (siehe separater Artikel) und die U14-2 begrüßte am 13.10.19 fünf Teams der BKL1w in Feucht in der Zeidlerhalle. Gleich im ersten Spiel sollte das erfolgreiche Spiel vom Vorbereitungsturnier in Ansbach nun auch in eigener Halle in Zählbares umgesetzt werden.

Doch die ersten Punkte gingen aufgrund hoher Nervosität an die Gäste vom Post SV Nürnberg. Viele Aufschläge fanden nicht ihr Ziel im gegnerischen Feld. Es dauerte etwas bis die Feuchter Mädels dann doch wieder zu ihrer Sicherheit zurück fanden und Punkt für Punkt sich dem Satzende näherten. Am Ende wurde mit drei Punkten Vorsprung der erste Satz für Feucht zugemacht. Im zweiten Satz wurden die Spielerinnen aus Feucht wieder mutiger. Die Konzentration war sehr hoch, jede spielte ihre Position zunehmend sicherer. War der Aufschlag noch eben recht wackelig, flogen die Bälle nun gezielt und mit Power zum Gegner. Der zweite Satz ging mit 25:11 souverän an Feucht. Nun war es geschafft, das erste Spiel der U14-2 war gewonnen! Im zweiten Spiel traf die Feuchter Mannschaft auf den TV Erlangen. Auch in diesem Spiel wollten die Mädels mit ihrem Aufschlag von Anfang an Sicherheit gewinnen. Das gelang sehr gut! Hinzu kamen die kontrollierten Bälle aus der Abwehr, dem Zuspiel und abschliessende gezielte Angriffe. Die Nervosität aus dem ersten Spiel war komplett abgelegt. Die Stimmung auf dem Feld wurde immer besser. Es gab keine Minute, wo die Mädchen sich nicht anfeuerten. Der Lohn dafür waren ein 25:19 im ersten Satz und ein 25:16 im zweiten Satz! Tatsächlich wurde nun der zweite Sieg lautstark gefeiert.

Das dritte Spiel der Feuchterinnen ging gegen das Team vom ASV Veitsbronn. Beide Mannschaften hatten sich am Vorbereitungsturnier bereits gegenübergestanden. Damals war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen, was Feucht knapp für sich entscheiden konnte. Diesmal sollte es nicht anders kommen. Beide Teams schenkten sich nichts. Veitsbronn versuchte immer wieder mit langen Bällen den Punkt zu machen. Aber Feucht hatte hellwache Spielerinnen, die die Bälle von weit hinten nach vorne zum Zuspiel brachten. Der Feuchter Angriff schlug oft mit kurzen oder ebenfalls lang gespielten Bällen zurück. Am Ende stand ein knapper 28:26 Erfolg zu Buche. Auch im zweiten Satz konnte lange kein Team sich entscheidend mit Punkten absetzen.

Viele Bälle wurden gezielt auf der einen und auf der anderen Seite auf den Boden gebracht. Dank der druckvollen Aufschläge, die nun am besten auf Feuchter Seite gelangen, konnten sich die Feuchterinnen auch diesen Satz mit 25:19 und somit auch das Spiel sichern. Wer hätte das gedacht, zur Premiere gleich drei Spiele gewonnen! Diesen Schwung nehmen wir mit ins Training und auf die kommenden Spieltage!

Vielen Dank an die fleißigen Eltern und DANKESCHÖN an Nadja und Anna – mit Eurer Unterstützung heute in der Halle war es ein sehr erfolgreicher Spieltag! Es spielten: Elena Gebhardt, Emily Neuerburg, Maike Santowski und Maribel Brandl (und auf der Bank saß Laka – unser (Lama) Maskottchen)

Doppelsieg zum Saisonauftakt

Am Sonntag ist dann auch die zweite U16-Mannschaft des TSV Feucht in die Saison gestartet. Gegner auf heimischem Boden waren der SV Schwaig und der SB Uffenheim. Da man krankheitsbedingt auf Kathrin Römer und Lena Zeh verzichten musste, war das Team mit zehn Mädels komplett. In den letzten Wochen vor dem Spieltag wurde vor allem ein ruhiger und geordneter Spielaufbau trainiert, damit gezielte Angriffe erfolgen konnten. Und genau das zeigte sich auch am Sonntag.

„Doppelsieg zum Saisonauftakt“ weiterlesen

Ottobrunn Volleyballturnier am 25. + 26. Mai 2019

Wie im Vorjahr hat die Mannschaft der Hobby- und Seniorenvolleyballer auch 2019 an einem der größten Volleyballturniere in Südbayern teilgenommen. Wir hatten uns bereits im Oktober 2018 dazu angemeldet und sind unter dem Namen ,,Dirty Harries“ gestartet. Zu Jahresbeginn hatten insgesamt ca. 9 Spielerinnen und Spieler zur Verfügung gestanden. Letztendlich verblieben jedoch nach kurzfristigen Absagen und Verletzung nur noch 3 Damen und 4 Herren, die zum Turnier gefahren sind.

„Ottobrunn Volleyballturnier am 25. + 26. Mai 2019“ weiterlesen