Doppelsieg zum Abschluss der „Lernsaison“


Mit einem Doppelsieg konnten die Männer 2 um Trainer Christian Brand ihre „Lernsaison“ erfolgreich abschließen. Nahezu komplett besetzt, traten die Brand-Männer zu Hause gegen die Zweite vom TSV Weisendorf und die Dritte der DJK Allersberg an.

Gegen den TSV Weisendorf zeigte das Team um Spielführer Stefan Gutschner eine konstant gute Leistung. Hervorzuheben ist die hervorragende Annahme, was es Zuspieler Christian Brand einfach machte, die beiden Mittelangreifer Noah Schleißing und Felix Bott reihenweise gekonnt in Szene zu setzen. Dies war auch der Schlüssel zum Erfolg. Der Block von Weisendorf konnte sich das ganze Spiel gegenüber nur schwer auf das variable Angriffsspiel der Feuchter einstellen. So konnten die Sätze eins und zwei mit 25:21 und 25:18 gewonnen werden. Im dritten Satz schlichen sich bei den Feuchtern, im Gefühl des sicheren Sieges, immer mehr Unkonzentriertheiten ein, was Weisendorf beim Stand von 24:23 den ersten Satzball einbrachte. Felix Bott war es dann vorbehalten mit zwei fulminanten Schnellangriffen den ersten Matchball einzufahren und anschließend das Spiel positiv zu Ende zu bringen.

Im zweiten Spiel gegen die DJK Allersberg III, die ersatzgeschwächt mit nur sechs Spielern antraten, stellte Christian Brand die Mannschaft um. Stefan Gutschner rückte von der Diagonalposition auf die Mitte, um sich schon für die Kreispokalendrunde am nächsten Wochenende einzuspielen. Sven Puschak rückte auf der Außenposition ins Team. Trotz dieser Umstellungen knüpfte das Team an das Niveau vom ersten Spiel an und fuhr einen ungefärdeten 3:0 Sieg (25:21, 25:21, 25:11) nach Hause.

Trainer Brand zeigte sich mit dem letzten Spieltag mehr als zufrieden und stellte seiner Mannschaft ein großes Lob aus, da die harte und gute Trainingsarbeit über die gesamte Saison nun endlich mit zwei Siegen belohnt wurde. „Jetzt könnte die Saison beginnen“, stellte Trainer Brand abschließend fest. Positiv sieht Brand ebenfalls, dass nahezu alle Spieler für die nächste Saison bereits fest zugesagt haben, so dass das Begonnene in der nächsten Saison fortgesetzt werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.