U14w feiert tolle Erfolge zum Saisonende

FEUCHT – Tolle Erfolge zum Saisonende Feuchter U14 Volleyballmädels erreichen Platz 3 beim Bezirkspokal C Was der noch unerfahrenen Mannschaft in der Meisterschaft nicht vergönnt war, gelang beim Bezirkspokal C in Uffenheim gleich doppelt. Noch etwas verhalten und nervös starteten die Mädels in das Pokalturnier.

Im ersten Gruppenspiel ging es gleich gegen den späteren Sieger aus Uffenheim. Insbesondere viele Fehler beim Aufschlag bescherten den Gastgeberinnen ziemlich flott den ersten Satzgewinn (25:8). Und auch der zweite Satz verlief relativ einseitig und war rasch mit 14:25 verloren.

Der zweite Gruppengegner hieß TV Erlangen, eine Mannschaft, die in der Meisterschaftsrunde eine Klasse höher spielte und deshalb noch unbekannt war. Die Feuchter begannen locker und deutlich konzentrierter als zuvor und schon nach wenigen Ballwechseln war klar, hier war heute was zu holen.

Die Aufschläge kamen jetzt konstant und obwohl der Blick der Spielerinnen ständig in Richtung der Anzeigetafel schweifte, machte sich doch keine Nervosität auf dem Spielfeld breit. Ein ums andere Mal konnte der Ball im gegnerischen Feld untergebracht werden und so ging der erste Satz mit 25:14 deutlich an Feucht. Im Zweiten war es kaum anders, Erlangen machte einfach zu viele Fehler, die Feuchterinnen dagegen spielten sicher und beweglich und konnten so auch den zweiten Satz mit nur 8 Gegenpunkten einfahren. Der erste Saisonsieg war perfekt !

Riesen Freude auf dem Spielfeld und beim mitgereisten elterlichen Anhang.

Das bedeutete Platz 2 in der Gruppenphase ( Uffenheim siegte klar über Erlangen). Der nächste Gegner stand bereit im Spiel um Platz 3; die SpVgg Greuther Fürth. Hier war noch eine Rechnung offen. Hatten die Feuchterinnen doch damals in einem hart umkämpften Spiel der Meisterschaftsrunde eine derbe Schlappe im Entscheidungssatz hinnehmen müssen (2:15).

Wer nun dachte, die Mädels wären zufrieden mit ihrem ersten Sieg, sah sich getäuscht. Mutig und respektlos spielten sie ihr Spiel und machten kaum Fehler. Schwächere Phasen konnten auch dank der lautstarken Anfeuerung von der Bank überwunden werden. Die ebenbürtigen Fürtherinnen konnten heute keine Schippe drauflegen und mussten sich letztlich deutlich in 2 Sätzen geschlagen geben (25:20; 25:21).

Riesenjubel im Feuchter Lager. Mit stolzgeschwellter Brust, geschmückt mit Medaille machte sich das Team um Kaptitänin Bella M., Emma R., Leonie S, Raveena R., Katharina P., Lena L. und Carolina L. auf den Heimweg. Super Mädels, das macht Lust auf mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.