Ottobrunn Volleyballturnier am 25. + 26. Mai 2019

Wie im Vorjahr hat die Mannschaft der Hobby- und Seniorenvolleyballer auch 2019 an einem der größten Volleyballturniere in Südbayern teilgenommen. Wir hatten uns bereits im Oktober 2018 dazu angemeldet und sind unter dem Namen ,,Dirty Harries“ gestartet. Zu Jahresbeginn hatten insgesamt ca. 9 Spielerinnen und Spieler zur Verfügung gestanden. Letztendlich verblieben jedoch nach kurzfristigen Absagen und Verletzung nur noch 3 Damen und 4 Herren, die zum Turnier gefahren sind.

Am Turnier haben 87 Mannschaften hauptsächlich aus dem süddeutschen Raum, aber auch aus Innsbruck, Zürich, Dresden und Berlin teilgenommen. Gespielt wurde in 5 Hallen im Süden Münchens. Wir hatten am Samstag in der Halle in Trudering begonnen. Spielmodus: pro Mannschaft mindestens 2 Damen, Spieldauer 20 Minuten, Wertung nach Platz, Punkten und Ballquotient.

Im ersten Spiel gegen Kabumm aus Vaihingen sind wir beim 35: 9 gleich unter die Räder gekommen, das zweite gegen Ballaballa aus München war mit 29:15 nicht ganz so schlimm. Bei den Spielen gegen Machwasdraus / Planegg und gegen die Brandenburger Volleybärchen Berlin waren wir zumindest auf Augenhöhe. Leider – die entscheidenden Punkte am Ende haben die anderen gemacht (23:20 bzw. 23:19).

Schredder aus München – nomen est omen – hat uns 35:11 geschreddert, im Folgespiel (Schmetterlinge aus Falkenstein) waren wir nah dran, aber 26:22 hieß es am Ende. Im 2. Spiel gegen Ballaballa schafften wir immerhin jetzt ein 18:21, aber in den letzten 3 Spielen des Tages (gegen ,,auch namenlos grandios“ /Haar 31:14, ,,Trümmertrupp“ 34:17 und ,,Hakuna Matata“ Ingolstadt 31:11 waren wir erneut chancenlos.

Nach den 10 Spielen am Samstag war klar: wir spielen sonntags in den unteren Gruppen weiter. Den anstrengenden Tag – erst bei den letzten beiden Spielen konnte unsere 7. Spielerin hinzustoßen – haben wir in einer Pizzeria ausklingen lassen

Spielort am Sonntag war die Halle vom Gymnasium Holzkirchen. Zu Beginn haben wir gegen ,,Tim Hellas“ / Ingolstadt 35:13 gespielt und den ersten Satzgewinn geholt. ,,Fancy balls of pleasure“ /Trudering hat uns wieder die Grenzen aufgezeigt – 25:15, zuletzt hatten wir stark aufgeholt, nur die Zeit hat nicht mehr gereicht. Bei den Manchettlis aus Zürich und den Bugattis aus M Riem (21:20 und 19:17) hatten wir bereits teils bis 4 Punkte Vorsprung – dann hatte uns das Glück verlassen.

Im 5. Spiel hatten wir beim 31:20 gegen Pritsch perfect keine Chance, Spiel 6 und 7 gegen die Schmätterlinge aus Holzkirchen (18:14) und die Günnibärenbande / München (21:17) gingen knapp verloren. Das Spiel gegen die ,,Freiwilligen“ wurde für uns als Sieg gewertet, weil die eigentlich gemeldete Mannschaft nicht angetreten ist. Das Turnier haben wir mit 2 Siegen beendet: gegen Tim Hellas (erneut) hieß es am Ende 26:15 für uns. Das letzte Spiel gegen ,,Fürst Schmetternich“ aus Holzkirchen haben wir mit 23:16 für uns beenden können.

Am Ende haben wir Platz 84 von 87/88 belegt. Teilweise sind uns die Bälle um die Ohren geflogen, hatten wir nicht die geringste Chance. Dennoch: es hat Spaß gemacht, wir hatten schöne Spiele und haben als Mannschaft doch einiges dazulernen können. Und wie gesagt: nachdem wir nur mit einer dezimierten Mannschaft antreten und erst am Sonntag überhaupt Spieler auswechseln konnten – wir haben uns wacker geschlagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.