My TSV Login:
angemeldet bleiben:

 

Pressebericht

Zertifizierter Basisstützpunkt

Jugend
31.01.2019 22:00
Armin Hoefer

Nachdem sich der weibliche Jugendbereich der Volleyballer des TSV Feucht in den letzten Jahren recht positiv entwickelt hat, wollte die Abteilung um Abteilungsleiterin Lena Wörl auch den nächsten Schritt wagen. Sie beantragten offiziell Basisstützpunkt des Bayerischen Volleyballverbands zu werden. Mit der Unterstützung des Hauptvereins, des internen Führungskreises und der aktiven Jugendtrainer der Abteilung wurden schließlich die Bewerbungsunterlagen zusammengestellt und nach München gesendet. Und am 21. Januar erreichte dann die freudige Nachricht die Verantwortlichen mit den Worten: Herzlichen Glückwunsch zur Ernennung zum BVV Basisstützpunkt.

Vor fünf Jahren beschlossen die Verantwortlichen beim TSV 1904 Feucht die Jugendarbeit wieder zu intensivieren. Das Ziel: den Volleyballstandort erhalten und weiter auszubauen.

 

 

Vor fünf Jahren begannen die Mittelfranken in der Altersklasse U12 mit fünf Mädchen. Mittlerweile trainieren wieder 50 Jugendliche regelmäßig beim TSV 1904 Feucht.

 

 

Mit dieser Grundlage ging man in Feucht das nächste Projekt an: Basisstützpunkt des Bayerischen Volleyball-Verbandes zu werden. Vorbilder waren dabei der TSV Ansbach und der TV Bad Windsheim, die nicht nur im Nachwuchsbereich erfolgreich mit vielen Eigengewächsen agieren. ,,Beide sind langjährige Stützpunkte des BVV", so Armin Hoefer, der langjährige Trainer und neue Stützpunktleiter des TSV 1904 Feucht. ,,Mit unserem Antrag als Basisstützpunkt wollten wir uns aktiv und offensiv zu unserer Trainings- und Vereinsphilosophie bekennen."

 

 

Die positive Entwicklung in Feucht ist auch dem Bayerischen Volleyball-Verband nicht verborgen geblieben. Daher war es für Dominic von Känel, den für die Stützpunkte zuständigen Mitarbeiter in der BVV-Geschäftsstelle, klar, den Standort in Mittelfranken als Basisstützpunkt zu empfehlen. Zumal Hoefer und sein Team ein ehrwürdiges Ziel haben: ,,Wir möchten unseren Beitrag leisten, dass Mittelfranken einen weiteren, kleinen Entwicklungsschritt machen kann und das Netz dichter wird mit den Stützpunkten", so Hoefer. ,,Wir wollen eine gute, leistungsfördernde Konkurrenz für die etablierten Stützpunkte werden."

 

 

Auch, die für die Entwicklung eines Standorts wichtige Kooperation mit Schulen hat der TSV eine gute Lösung gefunden. Mit Michael Brunner, selbst Sichtungs- und Co-Trainer Beachvolleyball des BVV, ist ein Lehrer vor Ort, ,,der ein sehr leidenschaftlicher und kompetenter Trainer ist und aktiv im Verein mitarbeitet", freut sich Hoefer.

 

Kategorie: BVV-News, Sport, Jugend