My TSV Login:
angemeldet bleiben:

Landesliga 08/09

Frauen 1



»Nichts ist geblieben wie es war« - so kann die Geschichte um das einstige Aushängeschild der Abteilung, unserer ersten Frauenmannschaft, umschrieben werden. Die Truppe, die im Anschluss an den Vizemeistertitel der vorletzten Saison nur noch die Relegation nach unten erreicht hatte, hat sich aufgelöst. Nach der sportlich verlorenen Relegation (wobei am grünen Tisch die Bayernliga doch noch hätte gehalten werden können) stand ein kompletter Umbruch - ein Neuanfang - an.

Aus der Bayernligatruppe verstärkt nur Amely Groner die neue »Erste«, unsere letztjährige »Zweite«. Sie kann zwar erst im Dezember voll einsteigen, ist aber vom Start weg moralisch ein ganz wichtiger Bestandteil des Teams. Isabel Muswieck musste zuletzt doch absagen, da es sie studientechnisch nach Würzburg verschlägt. Das ist nicht nur sportlich ein herber Verlust, auch verliert der TSV Feucht damit ein echtes Eigengewächs. So wird der Stamm des letztjährigen Landesligavierten (war ja wohl nicht schlecht als Aufsteiger) das Fundament unserer neuen »Ersten« beim Neuaufbau sein. Aus diesem Kader hat nur Antje Santowski nach vielen erfolgreichen Jahren die Volleyballschuhe an den Nagel gehängt.

Aber es gibt auch »kurz vor 12« noch einen hochkarätigen Neuzugang zu vermelden: Alexandra Koziol war bis vor zwei Jahren beim TV Hammelburg aktiv und musste verletzungsbedingt pausieren. Nun hat sie sich dazu entschlossen, die Feuchter Farben zu vertreten und nach nur einer Trainingseinheit war klar: Sie passt menschlich sehr gut zur Truppe und wird sportlich eine echte Verstärkung sein. Zudem wird Larissa Muswieck langsam in die Fußstapfen ihrer Schwester treten und wann immer möglich die Mannschaft dank Zweitspielrecht unterstützen.

Geblieben ist ein gewachsener Stamm, der bereits die letzten Jahre unseren TSV mit ehrlichem Sport gut vertreten hat - Zuspielerin Kerstin Klitzing, Britta Linger und Nadja Hoefer im Mittelblock, Kerstin Humplmair als Libera sowie die "Außen" Eva Stöcker, Tina Jakob, Vanessa Nürnberg und Franziska Nederkorn werden wie immer »alles« geben, um den Feuchter Anhang in ihren Bann zu ziehen.

Ein sportliches Ziel auszugeben, fällt zur neuen Saison sehr schwer. Die Truppe etablierte sich zwar überzeugend als Aufsteiger in der Landesliga mit dem vierten Platz, doch das in der Landesliga Nordost. Dorthin war die Mannschaft aufgrund des letztjährigen Regionalausgleichs versetzt worden. Jetzt ist man zurück in der heimischen Landesliga Nordwest und trifft deshalb wieder auf lauter unbekannte Gegner. Dass die es in sich haben, stellten die Feuchterinnen bereits auf dem Turnier in Schwaig fest.

Das gesamte Team, die Trainer einbezogen, wollen jedenfalls alle Kräfte mobilisieren, um sich als »neue Erste« in die Herzen und Kehlen der Feuchter Volleyballfreunde zu spielen und zu kämpfen. Das »gefürchtete« Feuchter Umfeld mit seinen tollen Fans soll bis in die letzte Rille wiederbelebt werden. Das sind sicherlich mächtig hohe Ziele, und es ist alles andere als sicher, ob in einer Saison so viel zu schaffen ist. Vor allem, weil sich die Abteilungsführung zusammen mit der Mannschaft dazu entschlossen hat, das geschenkte Bayernligaspielrecht abzugeben und deshalb die Truppe nur drei Heimspieltage hat.

Die Situation beim Trainergespann hat sich »fast« nicht geändert. Das kleine Wörtchen »fast« hat es in diesem Fall jedoch in sich. Cotrainer Ronald Loos, seit acht Jahren immer aktiv an der Seite von Armin Hoefer, war bereits von seinem Amt als "Co" unserer Frauen 2 zurückgetreten. Aber dank einer intensiven »Bearbeitungsphase" konnte er doch noch davon überzeugt werden, dass dieser Rücktritt für die »neue Erste« überhaupt nicht gilt. Headcoach Armin Hoefer, nach Ronalds Rückzieher vom Rücktritt wieder deutlich besserer Dinge, will noch einmal alle Energie in diese Spielzeit setzen und versuchen, einen neuen Aufwärtstrend zumindest einzuläuten.


Ergebnisse/Vorschau

08.12.2018 - 14:00 Uhr

SpVgg Greuther Fürth e.V. II - Frauen 1 3:2

Frauen 1 - Post SV Nürnberg V 0:3

09.12.2018

Jugend U12 w - VC Katzwang-Schwabach 0:2

TV Fürth 1860 - Jugend U12 w 0:2

SV Rednitzhembach II - Jugend U12 w 0:2

09.12.2018 - 10:00 Uhr

Jugend U14 w 1 - TV Fürth 1860 2:0

Jugend U14 w 1 - TSV Ansbach 2:1

Jugend U14 w 2 - TSV Ansbach II 2:0

Jugend U14 w 2 - TV Bad Windsheim II 2:1

16.12.2018

TV Bad Windsheim - Jugend U13 w -:-

Jugend U13 w - VC Katzwang-Schwabach -:-

16.12.2018 - 10:00 Uhr

TV Erlangen - Jugend U16 w 1 -:-

Jugend U16 w 1 - SB Uffenheim -:-

TSV Zirndorf - Jugend U16 w 2 -:-

Jugend U16 w 2 - TSG Geslau-Buch -:-